Something pure to burn the darkness
Vampire Knight erstes Kapitel..

An diesem Morgen war es schon ein wenig kühler als am Morgen zuvor, man merkte, das es langsam Winter wurde. Trotzdem blühten noch einige Blumen, was mich eigentlich wunderte und die Bäume begannen ihre Blätter abzuwerfen.
Wie immer stand ich, Yuuki Cross, mit den anderen Mädchen vor dem Mondscheinheim. Die Mädchen warteten sehnsüchtig auf ihre Lieblinge, die Nightclass-Schüler, berühmte Schauspieler und Models, aber was keiner weiß, alle sind Vampire.
Ich bin die Vertrauensschülerin, zusammen mit meinem Partner Zero behüten wir dieses Geheimnis, im Auftrag meines Vaters und Schulleiters Kajen Cross. Ich mag mein Leben hier an der Akademie und weiß nicht wie es hätte sein können.
,,Yuuki, träum nicht, immer versinkst du in deinen Gedanken’’,,ich träume gar nicht’’ ,,doch, das tust du, wie immer’’, wieso muss Zero immer so starsinnig sein. Er macht mir mein Leben schwer, noch nicht einmal träumen darf ich, egal.
,,Los! Los! Zurück mit euch in euer Wohnheim, für alle Schüler und Schülerinnen der Dayclass ist jetzt Sperstunde, macht das ihr weg kommt!’’ ,,Das sagst du doch nur, weil du in Wirklichkeit alle Schüler der Nightclass für dich alleine haben willst, das ist nicht fair, nur weil du die Tochter des Rektors bist!’’, wie ich manche Schülerinnen hasse.  Sie machen mir mein Leben schwerer wie es ist, indem ich immer hinter ihnen herlaufen muss um das Geheimnis zu hüten. Aber eigentlich haben sie mit ihrem Verhalten recht, die Schüler der Nightclass sind alle etwas wirklich besonderes.. Besonders Kaname Senpai..
,,YUUKI, nicht träumen, das Tor geht auf’’, schrie Zero. ,,nein wir haben es wieder einmal nicht geschafft..wie peinlich’’. Ich ging schnell einen Schritt zur Seite und sie stolzierten hinaus. Die Mädchen geriten wie immer außer rand und band und ich viel hin. Orientierungslos saß ich auf meinen Beinen und starrte durch die Gegend.
,,Yuki, alles in Ordnung mit dir?’’, Kaname Senpai, beugte sich zu mir hinunter und hielt seine Hand hin. Wie damals, dachte ich, an jenem verschneiten Tag, an dem er mich aus den Fängen eines anderen Vampirs gerettet hatte. Von dort an begannen meine Erinnerungen. ,,Kaname Senpai..’’ ,,danke, du bist sehr pflichtbewusst’’, bedankte er sich höflich, ,,das mache ich doch gern’’, antwortete ich und spürte gleichermaßen die starren blicke der anderen Schülerinnen in meinem rücken. ,,ehhm, natürlich das ist schließlich meine pflicht als vertrauensschülerin!’’ sagte ich nun schroff dazu, ,,musst du so offiziell werden, ich fühle mich dann immer so einsam’’, redete er freundlich auf mich ein. ,,oooh ehm das wollte ich auf keinen fall, immerhin verdanke ich dir mein leben kaname senpai.’’ , stottere ich nun weiter. Mit langsamen Schritten kam er auf mich zu und legte seine hand streichelnd an meine Wange ,,vergiss das doch endlich, das ist schon so lange her.’’ ich begann grade diesen Moment zu genießen, doch Zero vermasselte mir mal wieder alles. Mit einer schnellen Bewegung ließ er Kaname’s Hand von meinem Gesicht gleiten und schaute diesen angriffslustig an. ,,zero, versuchte ich ihn zu beruhigen.. Doch er wollte mir wie immer nicht zuhören’’ ,,in wenigen Minuten beginnt euer Unterricht, Kuran senpai’’, Zeros graue Augen durchborten Kaname’s Körper förmlich vor Hass.
,,du machst mir angst’’ erwiderte kaname, drehte sich weg von uns und tapste langsam in Richtung der anderen Nightclass-Schüler.. In seinem letzten Blick vervollständigte er,, herr vertrauensschüler’’.
Nein dachte ich innerlich, Zero wieso vermießt du mir immer alles, jetzt ist alles so dumm gelaufen.. Währentdessen ich das dachte liefen die anderen Dayclass-Mädchen hinterher ,,bitte bitte, nehmen sie mir das hier von mir an..’’ ich fasste mir an meine Hände, das hätte ich auch so gerne gemacht. Aber Zero lässt es nicht zu.
,,verschwindet auf der stelle in euer Wohnheim!’’ schrie Zero nun und alle Schülerinnen verschwanden. ,,den ganzen tag stehen sie rum und plärren wie dumme Hühner..’’ begann er, doch ich war so wütend. ,,spiel dich bloß nicht so auf, du bist zu spät gekommen, als vertrauensschüler solltest du etwas verantwortungsbewusster sein!’’,,das gleiche kann ich auch von dir sagen, Yuki!’’, jaja er hat schon recht. Ich bin auch nicht wirklich verantwortungsbewusst. ,,du bist viel zu leicht zu durchschauen..’’, redete zero weiter ,, du solltest dich nicht so leicht von deinen gehlen für ihn beeinflussen lassen, du verstehst was ich meine..’’
,,ach halt doch den mund, ich bin doch nicht verrückt, ich weiß das sie .. Anders sind als wir’’ ..


30.1.10 00:27
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



[zweites Profil][Youtube][Twitter]

Gratis bloggen bei
myblog.de